Erste Niederlage in der Aufstiegsrunde

Mit ein wenig Verspätung wurde das 3. Spiel der Aufstiegsrunde gegen den HC Arbon angepfiffen. Mit einem kleinen Kader starteten wir in die Partie. Die ersten 10 Minuten konnten wir noch einigermassen mithalten. Jedoch konnten wir in der Verteidigung während des ganzen Spiels nicht die Aggressivität aufbauen, die es gebraucht hätte. Und auch im Angriff wollte es nicht so ganz klappen, es wurde zu wenig Druck gemacht und die Wurfqualität liess zu wünschen übrig. Auch wenn das Spiel keineswegs eine Glanzleistung war, blitze immer wieder durch, wie die SG Wyland eigentlich spielen kann. Wie gewohnt lieferten unsere Goalies eine saubere Leistung ab. Alles in allem hat der HC Arbon verdient mit einem Schlussresultat von 20:30 gewonnen. An dieser Stelle wünschen wir gute Besserung an die Spielerin, welche sich verletzt hat.

Das nächste Spiel findet am 04. Februar 2023 gegen den HSG Aargau Ost in der Siggenthal Station GoEasy 1 statt. Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung.

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 483

Damen 1 bezahlt Lehrgeld gegen Flawil

Im zweiten Spiel der Aufstiegsrunde trafen wir auf unsere Gegnerinnen des Cup Viertelfinals, welches wir damals sehr deutlich verloren hatten. Da wir uns an diesem Mittwochabend wirklich nicht würdig präsentiert haben, waren wir gewillt uns für diese Pleite zu revanchieren.

Das Spiel startete turbulent, gleich in der ersten Minute holten wir eine Zeitstrafe und einen Penalty, diesen parierte Micaela Stüdemann von Ehrenstein jedoch mit Bravour! Die Unterzahl konnten wir ohne Gegentor (und ohne erzieltes Tor… ) überstehen, da das Spiel beider Mannschaften von 6 technischen Fehler in Folge geprägt wurde. Nach 5 Minuten war es soweit, die Flawilerinnen konnten das erste Tor der Partie erzielen. Danach kamen auch wir in Torlaune und konnten gleich einen kleinen Vorsprung herausspielen, welchen wir trotz einer weiteren Zeitstrafe bis zur 19. Minute halten konnten. Doch dann konnten die Flawilerinnen während einer weiteren Zeitstrafe unsere Deckung überlisten und erzielten den Ausgleichstreffer. Danach schien es, als wäre die Luft etwas raus, es gab einige unnötige technische Fehler und zudem fehlte im Angriff die letzte Konzentration beim Abschluss. Beim Stand von 12:11 wurde eine sehr intensive erste Halbzeit abgepfiffen.

Die zweite Hälfte wurde mit einem kleinen Schaulaufen von Rebecca Tobler mit gleich 4 Toren in Folge gestartet. Die Stimmung war gut und man war gewillt den schnell erspielten Vorsprung von 5 Toren zu halten. Dies gelang uns dank einer soliden Verteidigung gut, besonders Shana Hartmann investierte viel Laufarbeit und zwang die Gegnerinnen zu (noch mehr) technischen Fehler. Zu diesem Zeitpunkt wäre es eigentlich auch in unserer Hand gewesen die nächsten zwei Punkte zu sichern, doch leider konnte man einige 100% Torchancen nicht verwerten und so kam es, dass der Vorsprung ab der 45. Minuten anfing dahin zu schmelzen. Ein kleiner Aufschwung brachte uns Bianca Harmon, als sie mit 2 Toren in Folge erneut bewies, dass sie nicht nur eine gute Torhüterin ist. Dies führte uns zu einem kleinen Polster von 3 Toren. Die Stimmung in der Halle war gut, man merkte aber, dass alle etwas nervös wurden, denn die Flawilerinnen setzten uns mit einer offensiven Verteidigung ziemlich unter Druck. 70 Sekunden vor Schluss nahmen die Gäste ihr Time-Out. Mit einem theoretisch guten Plan nahmen wir die letzte Minute in den Angriff. Micaela parierte gleich einen Wurf der Gäste, doch leider konnten wir die Chance nicht nutzen. Stattdessen brachte uns ein technischer Fehler in die unangenehme Situation, dass 40 Sekunden vor Schluss nur noch 1 Tor Differenz auf dem Zähler aufzuweisen war. Leider konnten wir diese Situation nicht wie gewollt durchspielen und gaben den Gästen mit einem Wurf aufs Leere Tor die Chance den Ausgleichstreffer zu erzielen, was sie erfolgreich taten.

Somit ging leider 1 Punkt verloren. Jedoch können wir besonders aus der Schlussphase viel lernen. Das nächste Mal werden wir eine solche Situation bestimmt geschickter ausspielen. Ein grosses Dankeschön geht an alle Spielerinnen der FU18/16, welche unsere Mannschaft bei jedem Spiel komplettieren und mit sehr guten Leistungen überzeugen! DANKE ihr seid super <3

Nächsten Samstag geht es bereits mit dem nächsten Heimspiel (Stammheim 19:00) gegen den HC Arbon weiter.

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 673

Damen 1 geht mit einem Sieg in die Weihnachtspause

Das letzte Spiel der Hauptrunde durften die Damen der SG Wyland in Stammheim gegen die Mannschaft Yellow Winterthur 3 antreten. Das Ziel war es mit 2 weiteren Punkten die Hauptrunde auf dem ersten Platz abzuschliessen.

Für das Spiel nahmen wir uns vor, in der Verteidigung wieder aktiver den Gegner unter Druck zu setzen und im Angriff unser gewohntes Spiel durchzuziehen. Anfangs der Partie war es ein ziemliches Kopf an Kopf rennen. Vorallem Jasmine Tobler dominierte mit ihrem starken 1 vs. 1 und in der Verteidigung konnten wir das vorgenommene gut umsetzen, sodass ein kleiner Vorteil bei den Gastgeberinnen lag. Die Winterthurerinnen liessen aber nicht nach und konnten so meist einen grösseren Rückstand von 2 Toren verhindern oder sogar einen Ausgleichstreffer erzielen. In den letzten 10 Minuten konnten wir dank einer vollen Bank nochmals voll aufs Tempo drücken. In der Verteidigung setzte man den Gegner nochmals aktiv unter Druck, was zu technischen Fehler der Gegner führte und im Gegenzug zu «einfachen» Gegenstosstoren unsererseits.

Beim Spielstand von 17:13 wurde die erste Halbzeit abgepfiffen. Das Ziel für die zweite Hälfte war, das Tempo hochzuhalten und in der Verteidigung stets aktiv zu bleiben.

Der Schwung aus der ersten Hälfte konnte gut mitgenommen werden. Man war motiviert den wichtigen extra Schritt in der Verteidigung zu machen, um der Kollegin auszuhelfen und konnte so den Gegner unter Druck setzen und zu Fehlern zwingen. Durch das hohe Tempo während dem ganzen Spiel konnten gegen Ende des Spiels die Lorbeeren geerntet werden, sodass man die Winterthurerinnen mit einem schnellen Anspiel überlaufen konnte und der Vorsprung wurde weiter ausgebaut. Dies führte schlussendlich zum Schlussresultat von 36:25.

Somit schliessen wir unsere erste Saisonhälfte in der 2. Liga auf dem 1. Platz ab! Wir sind unglaublich stolz und freuen uns auf die Aufstiegsrunde.

Match 03.12.2022

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 1641

Damen 1 startet erfolgreich in die Aufstiegsrunde

Nach einer 2-wöchigen Pause aufgrund der Festtage stand am 08.01 bereits das erste Heimspiel der Aufstiegsrunde gegen den HC Rüti Rapperswil-Jona statt. Leider hatten nur wenige die Möglichkeit noch ein Training vor dem Spiel zu absolvieren, was uns vor dem Spiel etwas nervös stimmte.

Doch der Anfang der Partie verlief ganz nach unserem Geschmack und wir konnten durch eine solide Verteidigung und gut herausgespielten Chancen mit 5:0 in Führung gehen. Ab da wussten wir, dass wir trotz Trainingspause und vielen Leckereien über die Ferien das Handballspielen nicht verlernt hatten. Den Vorsprung konnten wir weiter ausbauen, was den Trainer von Rüti Rapperswil-Jona zum Time-Out in der zwölften Minute zwang (Spielstand 11:2). Dies taten sie erfolgreich, denn die Gäste konnten gleich 5 Tore in Folge erzielen, wobei der Zähler auf unserer Seite bei 11 stehen blieb. Die Durstrecke konnte Miriam Barancova in der siebzehnten Minute beenden und prägte auch gleich den ganzen Rest der ersten Halbzeit durch gute Pässe und weiteren Toren. Dies führte schlussendlich zum Pausenresultat von 21:14.

Die Stimmung in der Garderobe war gut, man hatte Spass am Spiel und wollte unbedingt die ersten 2 Punkte in Andelfingen behalten.

In der zweiten Hälfte kam der Sieg nicht mehr in Gefahr, obwohl wir einige gute Torchancen vergaben, konnten wir den Vorsprung ausbauen.  Positiv war, dass wir auch in Unterzahl mit dem Gegner mithalten konnten und während einer Strafe auf unserer Seite sogar drei Tore erzielen konnten und nur eines bekamen. 😊

Schlussendlich konnten wir das Spiel verdient beim Spielstand von 34:24 gewinnen. Am nächsten Sonntag dürfen wir erneut in Andelfingen gegen den HC Flawil auflaufen, Anpfiff: 16:30.

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 1144

Damen 1 scheidet im Cup aus

Im 1/8 Final traf man Auswärts auf den HC Flawil (F2). Der Gegner war bis anhin nur aus Juniorenzeiten bekannt. Wir wussten jedoch, dass sie in ihrer Gruppe ebenfalls um den Platz in der Aufstiegsrunde spielen und wir daher mit grösster Wahrscheinlichkeit in der Rückrunde auf sie treffen werden. Gespannt nahmen wir die Reise am Mittwochabend auf uns.

Leider verlief uns der Start schlecht und wir buchten so einige Technische Fehler und Wurffehler auf unser Konto, was uns bereits in der 10. Minute beim Stand von 6:0 zu einem Time-Out zwang. Durch eine kleine Umstellung im Angriff konnte Shana Hartmann uns mit dem ersten Treffer «erlösen» und gleich darauf parierte Micaela Stüdemann einen 7m! Doch leider verhalfen uns diese 2 guten Aktionen nicht die erhoffte Wendung. Die Flawilerinnen konnten viele einfache Tore aufgrund von unseren Technischen Fehler erzielen und zogen weiter davon. Bei uns wollte und wollte der Ball nicht an der Torhüterin von Flawil vorbei und so kam es, dass wir in der ersten Halbzeit gerade mal 6 Tore erzielten, wovon die Hälfte in den letzten 10 Minuten geschossen wurden. (18:6)

Nach einer missglückten ersten Halbzeit war es das Ziel den Fans und auch den Flawilerinnen zu zeigen, dass wir besser Handball spielen, können.

Der Anfang der zweiten Halbzeit wirkte vielversprechend. Rebecca Tobler erzielte einen Treffer nach einem schönen Durchbruch, die Gastgeberinnen holten eine Zeitstrafe und Shana Hartmann verwandelte souverän einen 7m. Danach gab es für ganze 6 Min kein einziges Tor auf beiden Seiten. Diese Durststrecke wurde glücklicherweise durch Danielle Frei beendet (20:10). Leider wurden dadurch auch die Flawilerinnen wachgerüttelt und erzielten die nächsten 4 Treffer im Spiel (24:10). Ab der 45. Minute sah das Spiel auf unserer Seite etwas besser aus, 3 Tore in Folge, was den Rückstand in Grenzen hielt. In der Schlussphase konnten wir das Resultat noch etwas verschönern, allen voran erzielte Nadine Kramer in den letzten 10 Minuten gleich 5 Treffer.

Schlussendlich schied man verdient mit dem Schlussresultat von 30:21 aus dem Regio-Cup aus.

Wir bedanken uns bei allen Fans und werden uns bei einem wahrscheinlichen Rückspiel in der Meisterschaft revanchieren.

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 2284