Die Löwen ringen dem Drachen 2 Punkte ab!

Vor nicht allzu langer Zeit kämpften eine glorreiche und mutige Schar junger Löwen gegen den scheinbar übermächtigen bösen Drachen. Dem Drachen gierte es nicht nur nach einer «holden Maid» sondern deren zwei! Doch mit Stolz in den Augen und erhobenem Hauptes, stellten sich die mutigen Mannen um Trainer Julius Marcinkevicius dem roten Ungetüm entgegen. Nach 60. Minuten Kampf und Krampf konnte der Löwe über den Drachen Triumphieren.

In jeder guten Geschichte gibt es Abtrünnige. In dieser sogar drei! Mit den Hirzel Brüdern, Thomas, Reto und Andreas durften die Andelfinger gleich drei Spieler aus der 1. Liga Ära begrüssen. Thomas Hirzel war es dann auch welcher das erste Tor des Spieles einnetzte. Die Andelfinger brauchten etwas länger, da der Gegnerische Torhüter einige Versuche parierte. Doch dank einer guten Verteidigung konnte sich das Fanionteam im Spiel halten. Der Angriff der Gäste bekundete Mühe mit der 5:1 Abwehr und konnten nur mit Mühe zum Tor vordringen. Die wenigen Chancen, welche Sie hatten nutzen die Red Dragons zu wenig konsequent aus. Auf der Gegenseite konnten wir dank unermüdlichem Einsatz Tore erzielen. Nach einer ausgeglichenen Startphase, konnten wir uns dank guter Verteidigung absetzten. Zum Pausenstand netzte Kimon Schäfli zum überraschenden Zwischenstand von 17:12 ein.

Statistik 28.01.2023

Die zweite Hälfte startete ebenfalls mit vielen Fehlwürfen auf beiden Seiten. Während die Andelfinger jedoch in der Rückwärtsbewegung zu passiv waren, konnten die Gäste mehrere schnelle und einfache Tore erzielen. Die Andelfinger konnten sich jedoch fangen und schafften es den Score im Griff zu halten. Schlussmann Hirtreiter setzte zur richtigen Zeit die richtigen Zeichen. Durch diverse sehenswerte Paraden konnte er die Truppe im Spiel halten. Dies spürte insbesondere einer der «abtrünnigen». Reto Hirzel, welcher offensichtlich seinen Meister im Andelfinger Schlussmann gefunden hatte! Das Spiel blieb jedoch nur knapp zu Gunsten von uns. Die Andelfinger Verteidigung stand zwar noch solide, brauchte aber schlicht zu lange in der Rückwärtsbewegung. Die Schiedsrichter zeigten über die 60. Minuten eine konstant bescheidene Leistung. Dies sorgte auf beiden Seiten für Frust, ganz besonders als in der 48. Minute eine Doppelbestrafung für die Gäste ausgesprochen wurde. Dies ermöglichte uns drei Tore in Folge zu werfen und den Score wieder in das richtige Licht zu rücken. Trotzdem blieb die Schlussphase heiss umkämpft. Die Red Dragons preschten vor und gingen in eine offensive Manndeckung. Trainier Julius Marcinkevicus liess sich dadurch nicht beirren und hielt routiniert an seiner Taktik fest. Am Ende resultierte ein doch deutlicher Sieg für uns. Schlussscore 37:32!

Bild 28.01.2023

Dies war die Geschichte über eine vergangene Schlacht um zwei holde Maiden. Mögen sie bis an das Ende ihrer Tage  glücklich, zufrieden und sehr wohlbehalten im Zürcher Weinland verbleiben.

Nun heisst es Pause für uns. Das nächste Spiel ist am 18. Februar gegen die SG aus Kloten. Angepfiffen wird wie gewohnt um 19:00 Uhr in Andelfingen. Somit haben wir Zeit uns zu erholen und vorzubereiten. Die mutigen unter uns sind jedoch vorher bereits wieder aktiv. Am 03. Februar wagen wir uns an das nächste Abenteuer. HCA on Ice, nicht zu verwechseln mit Art of Ice, steht an.

Liveticker                                              Tabelle                                                     Spielplan H1                                                              Fotos

Sticker Album

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 518

«Wellenbrecher» Heiniger führt zum Sieg

Letzten Samstag reiste das Kader der ersten Mannschaft in die Frohberghalle in Stäfa. Gegner Stäfa konnte vor allem bei Heimspielen überzeugen und durften deshalb nicht unterschätzt werden. Trainer Julius Marcinkevicius fand die richtige Taktik du konnte das Team zum klaren Sieg führen.

Nach einem ausgeglichenen Start, unteranderem durch die Ungeduld der Andelfinger, zeigte sich schnell welche Truppe die bessere ist. Rasch setzten sich die Andelfinger durch und konnten die Führung ausbauen. Das alles dank einem «Wellenbrecher» welcher zum zuschauen pure Freude bereitete. Zu Omnipräsent war Simon Heiniger! Als Vorgestellter zerstörte er das Spiel der Gäste komplett. Magisch anmutend, antizipierte  er diverse Entscheidungen und konnte mehrere Bälle abfangen, Angriffe mit einem Foul stoppen oder den Nebenmann unterstützen. Das er trotz dieser kräftezerrenden Leistung auch noch nebenbei acht Tore werfen konnte oder meistens auch als erster den Weg in die Verteidigung fand, bestätigt seine beeindruckende Leistung. Die Andelfinger konnten so das Spiel geniessen. Die Verteidigung dahinter zeigte eine starke Leistung und Marcel Hirtreiter zeigte sich in Höchstform! Einziger Negativpunkt war die sehr harte rote Karte an die Adresse Hochstrasser, welcher bis dorthin ebenfalls eine gute Leistung zeigte. Schlussendlich gewann man verdient ein ungefährdetes Spiel mit 23:37.

Bild 15.01.2023

Und am nächsten Samstag geht es weiter. Mit den Tigers aus Seen haben wir noch ein «Hühnchen zu Rupfen». Scheidet man doch im Cup frühzeitig aus. Anpfiff am 21. Januar um 19:00 Uhr in Winterthur Neuhegi. Der Gegner ist sicher stärker, daher freuen wir uns auf euere Unterstützung.

Liveticker                                                          Tabelle                                              Spielplan H1  

Sticker Album

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 840

2 Punkte zum Jahresabschluss

Am vergangenen Samstag spielten die Herren das letzte Spiel des Jahres. Unter den Augen zahlreicher Fans resultierte für das Herren drei eine Niederlage (19:25), das Herren zwei überzeugte nach Startschwierigkeiten mit einem Sieg (23:17) und last but not least revanchierte sich das Herren 1 gegen Grün-Weiss Effretikon mit einem 38:30 Sieg.

Bild 17.12.2022

Die Truppe um Julius Marcinkevicius erwartete bei der Ankunft folgendes Bild: dekorierte Tische mit den ersten Sammelwütigen, gut aufgelegte Herren in der Garderobe, denen das Bier trotz Niederlage zu schmecken schien und das laufende Spiel des Herren 2. Fairerweise muss man sagen, dass Fabian Jucker bereits während dem Herren 2 Spiel Lust auf ein Bier hatte und mit einem vermeintlich rüden Foul, frühzeitig auf die Tribüne gehen musste. Frust Seiten der Andelfinger aufgrund eines sehr fraglichen Entscheides. Einige Eins Spieler mussten sich schlussendlich in die eisige Kälte für die obligatorische Runde begeben. An dieser Stelle könnte man einigen Akteuren das Wort «Obligatorisch» oder «Pünktlichkeit» nochmals erklären… es ist jedoch anzunehmen, dass keine Hoffnung mehr besteht! Zurück in der Halle wird der Fokus auf das eigene Spiel gesetzt und sich auf das grosse Duell vorbereitet. Nach der Ansprache folgte das Einwärmen, was in Angesicht der Prominenz am Speakertisch mit viel Freude gemacht wurde. Mit Gin und Tonic als Speaker macht es einfach noch mehr Spass!

Anpfiff der ersten Halbzeit inklusive geglücktem Start. Das Fanionteam legte vor und konnte diese Führung, wenn auch nur knapp behaupten. Die Verteidigung zeigte in den ersten 15 Minuten eine sehr solide Arbeit. Die taktische Umstellung auf eine Abwehr mit Simon Heiniger als Vorgestellter entpuppte sich als Meisterwerk. Simon Heiniger unterbrach das Spiel der Gäste mehrfach und verhinderte so ein flüssiges Spiel. Dadurch war das Spiel der Gäste mehrheitlich von Einzelaktionen abhängig, welche wiederum von der Verteidigung gestoppt wurden. Ab der 15. Minute durfte man aus Andelfinger Sicht das Gefühl haben, dass sich die Mannschaft heute nur noch selbst schlagen kann. Die erste Hälfte wurde mit einem souveränen 21:15 abgeschlossen.

Statistik 17.12.2022

Nach der Pause zeigten sich beide Mannschaften nicht mehr so präsent wie zu Beginn der ersten. Die Andelfinger wollten phasenweise schlicht die Tore nicht verwerten. Mehrer 100 %ige Würfe wurden vom gegnerischen Schlussmann pariert. Die Andelfinger Torhüter zeigten ihrerseits eine ungenügende Leistung, woran auch der Fakt nichts ändert, dass die Verteidigung nicht mehr so solide stand, wie zu Beginn der Partie. Schlussendlich reichte es dank guter Verteidigung und einem effizienten Angriff zu einem 38:30 Sieg. Dank einer Bierspende von Claudia Steiner durfte das Herren 1 zwei weitere Punkte begiessen!

3. Platz in der Tabelle heisst es zur Saisonhalbzeit. Diese Freude kann nur kurzzeitig genossen werden. Bereits am 08. Januar 2023 steht das nächste Spiel an. Quasi ein relaunch zum «Chlaushöck»! Spielen doch die drei Herrenmannschaften wieder am gleichen Tag hintereinander. Und es kommt noch besser! Die Königinnen des Weinlands beehren uns am selben Tag bereits um 12:00 Uhr! 🤩

Folgende Spiele sind an diesem Tag zu bestaunen (Alles Heimspiele):

12:00 D1: HC Rüti Rapperswil-Jona

13:30 H3 : SG Pfadi Fraunefeld/SCF4

15:00 H2 : HC Stammheim 2 >>>>>>>>>>>>DERBY TIME<<<<<<<<<<<<

17:00 H1 : HC Turbenthal 1

Ein ganzer Tag voller Handball und eine Möglichkeit Sticker zu tauschen! Also packt eure Sticker ein! 

Liveticker                                               Tabelle                                                        Spielplan H1                                                                     Fotos

Sticker Album

Im Namen des Herren 1 bedanke ich mich für die Vorrunde und den grossartigen Support durch die Fans. Ohne Euch wäre es nicht dasselbe! Damit das alles möglich ist benötigt es auch immer die Stillen «Krampfer». Diejenigen, welche im stillen Kämmerlein arbeiten und organisieren. Spielpläne, Einsatzpläne und dergleichen erstellen und diese wieder anpassen müssen! Events wie der «Chlaushöck» organisieren! (Danke Mädels 👸🏼). Die Hallenbeizer, welche schauen, dass Spieler, welche die Rote Karte bekommen nicht auf dem Trockenen bleiben. (Und auch die anderen nicht!) Und alle diejenigen, welche den Verein mit ihrer Arbeit sonst noch unterstützen. Nicht zu vergessen all die Sponsoren und Gönner, welche zum Erfolg mit beitragen.

Danke für eueri Unterstützig!

Frohe Festtage und bis im neuen Jahr 😉

Euer Herren 1

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 1498

Mit Pflichtsieg geht’s weiter!

Das Herren 1 durfte nach kurzem Unterbruch am vergangenen Sonntag bereits das erste Spiel des neuen Jahres geniessen. Gegen das Tabellenschlusslicht sicherte sich die Mannschaft zwei weitere Punkte. Mit dem klaren 33:21 Sieg, krallen sich die Andelfinger Löwen in der Rangliste in der Top fest.

Die Jungs starteten sehr solide in die Partie. Die Abwehr überzeugte und konnte im Zusammenspiel mit dem Schlussmann den Score entsprechend tief halten. Der Gegner verfügte weder über die nötige Qualität auf den einzelnen Positionen, noch hatten sie die richtige Taktik, um die Verteidigung zu knacken. Im Angriff fehlte den jungen Löwen die nötige Geduld. Das Resultat dieser Mischung war ein relativ ausgeglichener Score. Dies zog sich durch die erste Hälfte und so stand es zur Pause 14:12 für die Heimmannschaft. 

Statistik 8.1.2023

In der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Verteidigung stand. Simon Heiniger als «Wellenbrecher» auf der vorgestellten Position vernichtete buchstäblich den Angriff der Gäste. Tankte sich doch mal einer durch stand das Kollektiv dahinter und minimiert die Chancen weiter nach unten. Jan Tanner blockte diverse Bälle. Das Zentrum lies dem Kreisläufer wenig Platz und die Flügelspieler machten das, was Flügelspieler machen mussten. Im Angriff konnten die Andelfinger schalten und walten und entsprechend konnte Julius Marcinkevicius die Spieler rotieren lassen. Während beim Gegner die Luft draussen war, konnten die Andelfinger die zweite Halbzeit voll auskosten und gemütlich über die Zeit bringen. Schlussendlich resultierten mit einem Score von 33:21, die ersten Punkte im neuen Jahr.

Screenshot 2023 01 11 133132

Bereits diesen Samstag 14. Januar 2023 um 17:00 Uhr darf das Fanionteam an das zweite Spiel des Jahres. Gastgeber Stäfa wurde im Hinspiel zu Hause mit vier Toren geschlagen. Ziel ist natürlich zwei weitere Punkte aus Zürich in das schöne Weinland zu bringen.

Liveticker                                                   Tabelle                                                              Spielplan H1                                                                       Fotos

Sticker Album

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 1516

2 Punkte aus «Züri»

Nach einer Niederlage erfolgte gegen die «SG Handball Züri Oberland 1», eine Steigerung. Der Angriff der Andelfinger steigert sich im Vergleich zum letzten Spiel. Vor allem die technischen Fehler konnten reduziert werden. In einem torreichen Spiel konnten sich die Andelfinger am Ende mit 30:35 durchsetzen und die zwei Punkte sicher und gut behütet nach Hause fahren.

Dank einem guten Start konnten die Andelfinger mit einem kleinen Polster vorlegen. Marcel Hirtreiter zeigte eine starke Startphase mit einigen Paraden. Gleichzeitig netzte die Linkshänder Fraktion mehrmals ein. In der neunten Minute resultiert ein 3:7. Dieser Vorsprung konnte mehr oder weniger gehalten werden. In der 16. Minute konnten die SG aus Zürich den Anschlusstreffer zum 9:10 erzielen. Auf einen Schlagabtausch konnte das Team um Julius Marcinkevicius zum Pausenpfiff einen drei Tore Vorsprung herausspielen. Pausenstand 13:16, zu Gusto der jungen Löwen.

Bild 10.12.2022

Die ersten zehn Minuten zeigten sich ausgeglichen. Der Angriff der Andelfinger funktionierte, in der Verteidigung scheiterte man jedoch zu oft im Eins gegen Eins. Dies ermöglichte dem Gegner schlussendlich erneut der Anschlusstreffer. Diese Freude gönnten die Weinländer jedoch nicht zu lange. Schäfli, Hochstrasser, Tanner und eine Prise Hirtreiter sorgten für die gewünschte Würze und ein Davonziehen der Andelfinger. So geschah es, dass aus einem 22:23 innert acht Minuten ein 23:28 wurde. Zehn Minuten zu spielen fünf Tore Vorsprung. Die Andelfinger liessen nichts mehr anbrennen und konterten die gegnerischen Tore mit eigenen Toren aus. Nach vier verwerteten Penaltys aus vier Versuchen, durfte Claude Meier den letzten Penalty des Spiels zum Endresultat von 30:35 verstauen. Schauen wir uns die Statistik an fallen die Gebrüder Heiniger, Kimon Schäfli und Marcel Hirtreiter auf. Der jüngere, David Heiniger mit einer 100% Quote (3/3 vom Kreis und Simon Heiniger mit acht Toren von zehn Versuchen (80%). Kimon Schäfli mit fünf Treffern von sechs Versuchen (83%). Marcel Hirtreiter zeigte in einem torreichen Spiel, was meist nicht für die Verteidigung spricht, eine gute Quote inklusive zwei von drei parierten Penaltys.

Bereits nächsten Samstag findet das nächste Spiel statt. Diesmal endlich wieder zu Hause und unter speziellem Anlass! Einerseits findet nach dem Spiel der HCA Chlaushöck für die Vereinsmitglieder statt, anderseits ist der offizielle Start der HCA Panini Sammelaktion! Sind wir ehrlich: Wie Cool ist das den!? Also dabei sein!

Folgende Spiele sind an diesem Tag zu bestaunen (Alles Heimspiele):

15:30 H3 : SG Räterschen/Yellow

17:00 H2 : TV Räterschen Handball

19:00 H1 : Grün-Weiss Effretikon 1

Sticker Album

Liveticker                                                               Tabelle                                                              Spielplan H1                                                                     Fotos

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 1590