Mit Kampf zum Sieg

Bild 27.11.2022

Zu später Stunde spielte das Fanionteam des HC Andelfingen auswärts in Kloten gegen die SG Züri Unterland. Vor zahlreichen angereisten Fans spielten die Andelfinger mit grossem Einsatz gegen das vermeintlich schwächere Heimteam um die nächsten zwei Zähler. Sie SG mit einer Niederlagenserie auf dem Buckel hoffte ihrerseits ebenfalls auf zwei Punkte. Deshalb benötigten die Weinländer Löwen den Support der Fans und den Kampf auf dem Feld. Beides passte wie die Faust auf das Auge bzw. Die zwei Punkte zum HC Andelfingen. Mit 31:34 gewinnt man verdient auswärts zwei wichtige Punkte.

Die Andelfinger starteten dank Marcel Hirtreiter und einer soliden Verteidigung gut in die Partie. Auf die Parade folgte ein Treffer und auf diesen ein Treffer der Gegner. Während sich der Angriff der SG auf das Spiel mit dem Kreis konzentrierte, zeigte sich der Angriff der Andelfinger auf allen Positionen von seiner besten Seite. Die Verteidigung der SG konnte die Andelfinger Mannen nicht stoppen. Nach einem Schlagabtausch konnte die Truppe um Julius Marcinkevicius zur Pause einen kleinen Vorsprung von zwei Toren präsentieren. Der Pausenstand von 17:19 zu Gunsten der Weinländer machte Lust auf mehr.

Und mehr kam auch, allerdings nicht nur von den Löwen. Die Partie blieb denkbar knapp auf Messers Schneide. Der Hühne am Kreis konnte von den Andelfinger zu wenig effizient gedeckt werden, wodurch die SG im Spiel bleiben konnte. Doch die Andelfinger kämpften mit Biss. Zähne und Krallen gewetzt und mit Feuer in den Augen und noch mehr Willen konnte der Score gehalten werden. In der 49. Minute traf das denkbar schlechteste ein, Führungstreffer zum 26:25. Das Spiel schien zu kippen, die Andelfinger verloren zweimal den Ball, doch die SG konnte dies nicht ausnutzen. Michael Hochstrasser hämmerte das Leder in einem Gegenstoss souverän ein. Jan Tanner doppelte nach. Somit waren die Andelfinger nach einer kurzen kritischen Phase “back on track”! Dank einer soliden Teamleistung und ganz viel Charakter ging es in die weiterhin knappe Schlussphase. In der 54. Minute zeigte der Score ein letztes Mal ein Unentschieden an, Stand 29:29.  Ein unglücklicher technischer Fehler verursachte für die SG einen Wurf auf das leere Tor. Doch auf einen Fehler folgte die Korrektur und die SG konnte das Spiel nicht mehr drehen. Schlussendlich gewinnt man dank grosser Teamleistung und grossartigem Support der Fans verdient mit 31:34.

 Statistik 27.11.2022

Dank den zwei Punkten residiert das Fanionteam aktuell auf Platz drei. Am kommenden Wochenende geht es im Spiel gegen die SG Horgen/Wädenswil um Rang Nummer zwei. Auswärts zur erneut späten Stunde muss man in die Halle Wädenswil Glärnisch. Anpfiff ist um 20:30, wobei die Löwen bereits zeigten, dass sie keine Angst im Dunkel haben! Somit darf mit Spannung auf das kommende Wochenende geschaut werden. Die Chemie und das Feuer stimmen. Und auch diese zwei Punkte sollen in das schöne Weinland gebracht werden!

 Liveticker                                                                       Tabelle                                                                             Fotos

 

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 1688