Tabellenspitzen-Platz verteidigt!

Ein weiterer Sieg! Beim Rückspiel gegen die SG Uzwil/Gossau 1 hiess es kämpfen, kämpfen, kämpfen, bis wir das erste Mal in der 52 Minute vorne lagen.

Es begann mit dem Ziel, dass jede Einzelne selbstbewusst und mutig spielen sollte. Wir starteten mit einer 3:3 Verteidigung. Die Absprachen stimmten jedoch nicht und die Gegenspielerinnen konnten mit einfachem Prellen durchlaufen, was bis zur 7. Minute ein 2:6 bedeutete. Anschliessend traf Flavia Grab ein zweites Mal zum 4:6 und unser Rückstand schien sich in eine Aufholjagd zu verwandeln. Nach einem Ballgewinn aus einer starken 3:3 Verteidigung gelang uns ein Tor aus der ersten Welle in der 11. Minute. Darauf folgte bald ein Verteidigungs-Wechsel in ein 3:2:1, was ein ein Gegenstosstor zur folge hatte! In der 19. Minute half uns Bigi mit zwei Paraden zum Gleichstand aufzuholen. Daraufhin folgte direkt ein Teamtimeout der Gegnerinnen. Wir blieben am Ball und trotz einer grandiosen Penaltyparade samt Nachschuss von Mica, gelang es uns bis zur Pause nicht in Führung zu gehen. Somit stand es 12:15 zur Halbzeit. Fazit der ersten Halbzeit: Der Gegner konnte mit einem schnellen Spiel die Verteidigung auseinanderziehen und in der Offensive suchten wir sehr schnell den Abschluss. Das Ziel für die zweite Halbzeit war klar und vermeintlich simpel: Tore erzielen, also unsere Chancen verwerten und mit einer sauberen und dynamischen Abwehrposition die Gegner unter Druck setzen und gegebenenfalls sofort zu unterbrechen.

Match 01.10.2022

Der Start in die zweite Halbzeit gelang uns. Mit einer erprobten 3:2:1 Verteidigung konnten wir die Gegner zu vielen Fehlern zwingen. Leider stand das Glück nicht auf unserer Seite, denn nur selten konnten wir dies bis zur 42. Minute in Gegentore verwerten. Somit stand bis zur 44. Minute 15:21. Dann jedoch verkleinerten wir unseren Rückstand. Shana verwertete unter anderem zwei Penaltys, Flavia traf gleich zwei Mal in Folge und Mica hielt erneut Penaltys, sowie einige Wurf Paraden. Somit stand zur 49. Minute Gleichstand und in der 52. Minute wiesen wir das erste Mal mehr Zähler auf der Anzeigetafel an. Das Resultat einer starken Teamleistung, wo es jede Einzelne auf dem Feld, sowie auch jede als mentale Unterstützung auf der Bank brauchte. Eine Rally startete und es hiess die letzten 8 Minuten kämpfen! Diese Zeit war auch als Zuschauerin auf der Bank so anstrengend, dass sogar Erinnerungslücken entstanden. Klar ist, dass nach zwei Wurf Paraden, ein emotionaler Schluss folgte und wir knapp mit 25 zu 24 siegten.

Nun hat das Damen 1 drei Wochen Spielpause, bevor es dann am 22. Oktober mit einem Auswärtsspiel gegen den SC Frauenfeld weitergeht.

Fotos 

  • Aufrufe: 1908