Erste Niederlage in der 2. Liga

Nach dem Erfolgsstart in der 2. Liga mit gleich 6 Siegen in Folge, folgte nun die erste Niederlage für das Damen 1. Die Gegnerinnen kamen aus Wil und waren bislang noch unbekannt. Das Einzige was wir wussten, war, dass sie hinter uns auf dem zweiten Tabellenplatz waren.

Das Spiel wurde um 20:30 in Stammheim angepfiffen. Die Anfangsphase des Spiels war gezeichnet von einigen Technischen Fehlern von beiden Seiten, sowie Paraden der Goalies. Die ersten 10 Minuten war der Spielstand jedoch ziemlich ausgeglichen. Doch in der Verteidigung fanden wir nicht ins Spiel. Oftmals waren wir einen Schritt zu langsam oder halfen einander nicht aus. So konnten die Wilerinnen einen 3-Toresabstand herausspielen. Nach 15 Minuten nahm der KTV Will dann ihr Time-Out bei einem Spielstand von 6:9 für die Gäste. Klar war, dass wir den linken Zweier von Wil in den Griff bekommen mussten, da sehr viel von ihr auskam. Auch musste wieder um den Kreis herum gearbeitet werden, um ein allfälliges Anspiel verhindern zu können. Doch auch die nächsten 15 Minuten brachten nicht die gewollte Wendung. In der Offensive wurden zu viele Eigenfehler geleistet. Doch dank Bianca Harmon im Goal mit starken Paraden und Shana Hartmann, die mit 7 Toren in der ersten Halbzeit eine starke Partie zeigte, konnte schlimmeres verhindert werden. Trotzdem endete die erste Halbzeit mit 12:18 zu Gunsten des Tabellenzweiten. In der Garderobe wurde uns dann klar, dass wir nur durch den Kampf in der Verteidigung zurück ins Spiel finden mussten. Mit neuer Energie starteten wir in die zweite Hälfte des Spitzenspiels mit der Einstellung, dass ein Sieg noch möglich ist. Diese positive Einstellung sorgte für ein Feuerwerk in den ersten 5 Minuten. Dank einer guten Verteidigung und 2 herausgeholten Strafen gelangen uns einfache Tore, wodurch der Rückstand auf 3 Tore schmolz. Dies hatte zur Folge, dass der gegnerische Trainer sein zweites Time-Out schon in der 37. Minute nahm. Auch wir nutzten diese Pause und stellten auf unser Verteidigungssystem 3:3 um. Doch leider beendete dieses Time-Out unser Feuerwerk und die Gäste zogen wieder mit 6 Toren davon. In den letzten 15 Minuten brachten wir den Ball nicht mehr im gegnerischen Tor unter. In der 58. Spielminuten beendete Melanie Bühlmann dann unsere 8-minütige Durststrecke. Sie war es auch, die in der letzten Minute noch einen Penalty herausholte, der von Danielle Frei erfolgreich eingenetzt wurde. Schlussendlich mussten wir uns dem KTV Will mit 26:35 deutlich geschlagen geben.

Jetzt heisst es das Spiel abhacken und nach vorne schauen, denn es steht noch einiges an. Am Sonntag, 10.11.2022 spielen wir auswärts gegen HSC Kreuzlingen 2 und wollen 2 Punkte nachhause nehmen. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung.

  • Aufrufe: 2074